9 Fragen an Robert Gladitz - so hat der vegane Lifestyle sein Leben verändert

 
Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass die vegane Lebensweise so einiges mehr ins Rollen gebracht hat als nur die Einkaufs- und Essensgewohnheiten. Wirklich jeder Veganer, der mir bisher über den Weg gelaufen ist, berichtet von bewussteren Entscheidungen, von einem anderen Mindset und sogar von einem völlig neuen und erfüllteren Leben. In meiner neuen Artikelserie frage ich deshalb einige tolle Menschen nach diesen Veränderungen und möchte euch alle damit inspirieren, es auch einfach mal auszuprobieren! Ihr wisst noch gar nicht, wie gut es euch gehen kann! Den Start macht heute der liebe Robert vom Business 1x1.

 
Wer Robert noch gar nicht kennt, sollte unbedingt unser erstes gemeinsames Interview auschecken, in dem ich ihn zum Thema Rohkost und vegane Ernährung ausgequetscht habe. Heute soll es allerdings ein bisschen tiefer gehen.
 
____________________________________________________________________________
 

Hey Robert! Schön, dass du mal wieder dabei bist :-)! Erzähl uns doch mal - wann hast du dich dazu entschieden, vegan zu leben? Wer oder was hat dich dazu inspiriert?

 
Im Sommer 2010 hat meine Mama ihre Ernährung von einen Tag auf den anderen auf 100% vegane Rohkost umgestellt und dadurch ihr Leben so krass verbessert. Sie hat total abgenommen, ist verjüngt und viel fitter, gesünder und glücklicher geworden. Verständlich, dass sie daraufhin mich und meinen Bruder auch davon überzeugen wollte, wie großartig diese Ernährungsweise ist. Aber auch verständlich, dass wir - mit 20 bzw. 14 Jahren - keinen Bock darauf hatten und lieber Pommes, Pizza und Co. gegessen haben.
 
Irgendwann hab ich dann aber gesagt "Na gut, damit Mama endlich Ruhe gibt, probiere ich es mal für eine Woche aus". Und aus dieser einen Woche sind mittlerweile 4 1/2 Jahre geworden, die ich jetzt vegan und größtenteils rohköstlich unterwegs bin. Und ich kann rückblickend nur sagen, dass das die beste Entscheidung meines Lebens war. Danke Mama! :)

 

Wie war denn die Umstellung für dich? Fiel es dir leicht?

 
Ich wollte es ja ursprünglich nur für eine Woche testen, doch schon am zweiten Tage stellte ich zu meinem Erstaunen fest, dass ich viel mehr Energie hatte und mich am Nachmittag/Abend nicht mehr so müde fühlte. Ich konnte den ganzen Tag arbeiten, anschließend ins Fitnessstudio gehen und dann kam ich gegen 22 Uhr nach Hause und während ich mir früher noch schnell ein paar Brote reingehauen habe und dann direkt ins Bett verschwunden bin, saß ich jetzt da und dachte mir "okay, was mache ich jetzt als nächstes?!". Von Müdigkeit keine Spur!
 
Und dieses positive Gefühl hat mich dann durch die Folgezeit getragen. Klar, wenn ich mit meinen Kumpels unterwegs war und sie sich alle einen Döner geholt haben, während ich auf meinem Salat kaute, habe ich schon manchmal daran gedacht, wie es wohl wäre, diese eine Ausnahme zu machen. Aber das Gefühl, vor Energie zu strotzen war mir immer wichtiger, sodass ich es außer damals am 3. Tag nicht mehr ausprobiert habe. Je länger ich jetzt dabei bin, desto easier ist es allerdings geworden. Und mittlerweile kann ich mir fast gar nicht mehr vorstellen, wie es war, als ich noch Fleisch, Käse, Joghurt und Co. gegessen habe. Das fühlt sich inzwischen echt schon fast wie ein komplett anderes Leben an!
 
Ich denke, der Schlüssel, um die Anfangszeit gut zu schaffen, ist entweder, sich dazu zu entscheiden, die Ernährungsumstellung Stück für Stück zu gestalten, was ich auch den meisten Menschen empfehle. Wer aber wie ich eher der "Alles oder Nichts"-Typ ist, der ist gut beraten, wenn er sich ein dickes Fell gegenüber negativen Kommentaren zulegt, sich so schnell wie möglich mit anderen Veganern connectet und dafür sorgt, dass er immer etwas zu essen dabei hat. Die Tüte Studentenfutter in meiner Tasche hat mir schon oft den Arsch gerettet :-D
 

Was hat sich bei dir verändert, seitdem du vegan lebst?

 
Abgesehen von dem enorm angestiegenen Energielevel hat sich in meiner Anfangszeit nicht sonderlich viel verändert - wobei das für mich damals schon Grund genug war! Als ich dann die vegane Ernährung gut in meinen Alltag integriert habe und mich sicher und sattelfest fühlte, hat das aber dann nochmal eines in Gang gebracht! Die Tatsache, dass ich es geschafft habe, so eine tiefgreifende Veränderung in meinem Leben umzusetzen - denn hey, wir essen schließlich schon unser Leben lang 3x am Tag, es gibt nicht viele Dinge, die tiefer in uns verwurzelt sind - hat in mir einen enormen Selbstvertrauensschub ausgelöst. Denn wenn ich das schaffen kann, kann ich vielleicht auch andere Bereiche meines Lebens, in denen ich nicht voll zufrieden bin, umkrempeln? Mehr dazu aber bei Frage 5 :-)

 

Es erscheint ein veganes Kochbuch nach dem anderen, es gibt neue coole Blogs und sogar in Discountern gibt es veganen Käse und Superfoods - was meinst du, warum ist die vegane Lebensweise gerade jetzt so im Aufschwung?

 
Ich habe das Gefühl, in den letzten Jahren ist die vegane Bewegung "cool" geworden. Man wird nur noch selten schief angeschaut, wenn man sagt, dass man sich pflanzlich ernährt. Gesunde Ernährung ist mittlerweile Mainstream geworden. Die unzähligen Saftbars und Smoothiestände, die mittlerweile neben McDonalds und Burger King an jeder Ecke zu finden sind, beweisen es.
 
Ein absoluter Meilenstein für diese Entwicklung ist aus meiner Sicht das Internet. Auf Facebook, Youtube und Co. können sich jetzt Menschen, die sich für vegane Ernährungsweise interessieren, hervorragend mit anderen Gleichgesinnten austauschen und daraus auch - wie bei mir schon unzählige Male - Kontakte fürs echte schließen. Aus meiner Sicht ist früher die langfristige Umsetzung der veganen Ernährung vor allem daran gescheitert, weil man zu wenig Kontakt zu anderen Veganern hatte. Ist ja auch klar, wenn einem Familie und Freunde ständig die eigene Ernährungsweise mies machen und man das Gefühl bekommt, sich durch den Veganismus zu einem Aussätzigen zu machen, knickt man früher oder später höchstwahrscheinlich wieder ein. Essen ist ja nicht nur Nahrungsaufnahme, sondern da steckt auch eine große Portion Soziales drin.
 

Würdest du sagen, du hast ein anderes Mindset, seitdem du dich tierleidfrei und gesund ernährst?

 
Absolut! Seitdem ich meine Ernährung umgestellt habe, ist eigentlich kein Bereich meines Lebens beim alten geblieben. Dass ich diese große Herausforderung gemeistert habe, hat mich so krass darin bestärkt, dass ich noch viel mehr schaffen kann. Damals saß ich in der Uni, was mich nicht sonderlich begeistert hat... aber naja, das macht man ja so als junger Mensch, der gerade vom Abi kommt. Ich hab da gar nicht groß drüber nachgedacht, dass es auch noch andere Optionen gibt. Dass ich mittlerweile meinen Lebensunterhalt mit etwas verdiene, das ich liebe und jetzt zum allerersten Mal in meinem Leben nicht mehr darüber klage, dass das Wochenende schon wieder vorbei ist, hätte ich mir damals nicht träumen lassen.

 

In Folge der Umstellung hat sich ja sogar deine berufliche Zukunft verändert. Für alle, die dich nicht kennen: erzähl doch mal, was ein digitaler Nomade so macht und wie du deine Smoothies verdienst :-)

 
Angefangen hat für mich alles Anfang 2013. Da habe ich das Buch "Die 4-Stunden-Woche" vom grandiosen Tim Ferriss entdeckt, was mir zum allerersten Mal die Möglichkeit eröffnet hat, mein Geld mit etwas "Eigenem" zu verdienen. Zuvor habe ich nie darüber nachgedacht, mich selbstständig zu machen, aber auf einmal machte alles total Sinn! In den folgenden Monaten habe ich unzählige weitere Bücher zu diesem Thema verschlungen, mit Business-Ideen rumjongliert und sie anschließend wieder verworfen. Bis es dann im Herbst 2013 endlich an der Zeit war, "ernst zu machen". Ich habe damals meinen Blog Das Rohkost 1x1 gestartet, auf dem ich meine Erfahrungen weitergegeben habe, wie ich meine Ernährung damals auf rohvegan umgestellt habe und wie das auch andere Menschen schaffen können.

Neben meinem damaligen Job steckte ich jede freie Minute in mein neu geschaffenes Business und so schaffte ich es nach rund 7 Monaten meinen Job an den Nägel zu hängen und Vollzeit-Blogger, -YouTuber und -Ernährungscoach zu werden. Ich war im Paradies! Zum allerersten Mal konnte ich mir meine Zeit komplett frei einteilen, so viel reisen wie ich wollte, ohne mir Gedanken um Urlaubstage machen zu müssen. Und obendrein half ich auch noch tausenden Menschen mit dem, was ich machte!
 
Anfang 2015 war es dann an der Zeit für den nächsten Shift, da ich merkte, zu dem Thema Ernährung ist alles draußen, was ich so weiß. Nach 1 1/2 Jahren sattelte ich dann um. Mein neues Baby, das Business 1x1, war geboren! Dort unterstütze ich jetzt Menschen bei dem Unterfangen, das für mich neben meiner Ernährungsumstellung den größten Entwicklungsschub in meinem Leben gebracht hat: und zwar dabei, ihre Brötchen (oder Smoothies :-)) nicht mehr in einem Job zu verdienen, der ihnen eigentlich gar keine Freude bereitet, sondern mit ihrer Leidenschaft was Eigenes zu starten!
 

 

Du warst mit dem Rohkost 1x1 ja super erfolgreich, hast dich dann aber doch für den Start eines anderen Projektes entschieden. Wie schwer fiel dir der Cut? Würdest du es immer wieder genau so machen?

 
Klar, die Entscheidung war natürlich nicht einfach. Schließlich lief das Rohkost 1x1 hervorragend. Wir waren gerade dabei, einen umfangreichen Videokurs zum Thema Ernährungsumstellung zu bauen, das Feedback war großartig, die finanzielle Situation stimmte und die Entwicklung zeigte generell komplett in die richtige Richtung. Aber dennoch hatte ich tief in mir die Gewissheit, dass ich nicht gegen meine Leidenschaft handeln kann. Ich merkte, dass mich Das Business 1x1, mein neues Projekt, das ich zum damaligen Zeitpunkt bereits einige Wochen parallel am laufen hatte, schon von der ersten Sekunde an so begeisterte, dass ich mir sicher war, dass der langfristige Weg nur darüber gehen kann. Aber natürlich hat es einige Wochen gedauert, bis mein Herz meinen Kopf davon überzeugen konnte, dass es auch wirklich eine gute Entscheidung ist, ein gut gehendes Business einfach so aufzugeben.
 
Aber rückblickend habe ich die Entscheidung keine einzige Sekunde bereut! Ich hatte mir glücklicherweise ein kleines finanzielles Puffer angespart, sodass ich die ersten Monate Business 1x1, in denen ich keine signifikanten Einnahmen erzielte, überstehen konnte. Mittlerweile bin ich aber sowohl vom finanziellen Stand her als auch in Sachen Reichweite, Einfluss und Positivität, die ich in die Welt hinausschicken kann, mindestens auf dem Level wie Anfang des Jahres. Und darüber hinaus genieße ich jetzt wieder jeden einzelnen Arbeitstag, arbeite eigentlich viel mehr als je zuvor und es macht mir überhaupt nix aus :-D
 
Alles in allem bin ich so froh, dass ich die Entscheidung damals so getroffen habe und mich nicht von meinen Ängsten habe zurückhalten lassen. Ich habe gelernt, dass es sich langfristig immer auszahlt, wenn man seinem Herz und seiner Leidenschaft folgt!
 

Wer dich kennt, weiß, dass du ein echter YouTube Liebhaber bist. Was ist so cool an dieser Plattform?


Oh yes! Youtube ist mit Abstand meine Lieblingsplattform, um meine Message zu verbreiten. Nirgendwo sonst kann ich so viel von meiner Persönlichkeit in die Waagschale werfen wie auf Youtube! Abgesehen vielleicht von Workshops und Seminaren - aber hier habe ich wieder das Problem, dass die Anzahl an Menschen, die ich erreichen kann, begrenzt ist. Ich veröffentliche auf meinem Kanal jeden Tag ein neues Video rund um die Themen Leidenschaft finden, Business starten, Online Marketing, Geld verdienen und vieles mehr. Dazu gibt's jeden Tag noch einen Vlog-Part, in dem man sehen kann, wie ich als Digitaler Nomade so lebe, arbeite und um die Welt reise - was ich jetzt, wo es so langsam auf den Winter zugeht, auch wieder verstärkt machen werde :-D
 
Aber auch für mich als Konsumenten ist Youtube eine unglaublich wertvolle Plattform. Immer, wenn ich etwas Neues lernen will, gehe ich nicht wie gehabt zuerst auf Google, sondern suche bei Youtube nach Videos zu diesem Thema. Egal ob man seine Ernährung umstellen, sein eigenes Ding starten, fitter werden oder einfach nur den besten Surfspot auf Bali finden will - Youtube hilft dir!
 

Was ist für deine Zukunft mit dem Business 1x1 geplant? Verrätst du uns schon ein paar Pläne? ;-)

 
Ich bin ein riesiger Fan von Plänen und schmiede eigentlich pausenlos an neuen... :-D. In der näheren Zukunft liegt mein Fokus vor allem auf drei Dingen:
 
  1. Mit meiner Freundin Kim habe ich gerade STUDIO V, das allererste Community-Netzwerk für vegane YouTuber, gestartet. Das ist ein absolutes Herzensprojekt von uns beiden und das Ziel ist, die vegane Community noch weiter zusammen zu bringen, uns gegenseitig zu inspirieren und zu supporten und gemeinsam noch viel mehr Menschen zu erreichen. In Kürze steht auch unser allererstes Event auf dem Programm und ich bin äußerst dankbar, dass Du, Juliane, ebenfalls mit an Bord bist! Wer mehr über STUDIO V erfahren will, checkt gerne mal unseren YouTube-Channel oder die Facebook-Page aus.

  2. Wie unschwer zu erkennen, bin ich ein riesiger YouTube Fan und daher ist es eines meiner größten Anliegen, anderen Menschen dazu zu verhelfen, ihre Message mit Hilfe dieser Plattform in die Welt hinauszutragen! Aus diesem Grund habe ich im Sommer diesen Jahres meinen Videokurs "YouTube - aber richtig!" erstellt, in den ich all das reingepackt habe, was ich mittlerweile beim Aufbau von zwei erfolgreichen Kanälen gelernt habe. Diesen Kurs überarbeite ich regelmäßig, sodass er immer besser wird und noch mehr Unterstützung bietet. Die Anmeldung dafür wird voraussichtlich wieder im Januar 2016 geöffnet. Erste Informationen findet ihr auf der Kurspage.

  3. Mein absolutes Langzeitprojekt ist eine Tour durch alle größeren Metropolen in Deutschland (und evtl. auch Österreich und Schweiz). Ich habe gelernt, dass es zwar äußerst ist, sich über Facebook, YouTube, Instagram und Co. zu connecten, aber diese Menschen dann auch in der realen Welt zu treffen, ist noch mal eine ganz andere Geschichte. Community empowers - dieser Satz ist so so wahr! Und daher will ich meinen Teil dazu beitragen, dass die vegane Community immer größer wird und immer weiter zusammenrückt.

    Ich geb mein Bestes, dass ich das im Frühling/Sommer 2016 endlich angehen kann! Und alle, die über meine Projekte auf dem Laufenden gehalten werden möchten, ebenfalls daran interessiert sind, ihr eigenes Ding zu starten oder einfach nur schöne bunte Inspirationen aus aller Welt sehen wollen, sind im meinem Wohnzimmer, dem Business 1x1 YouTube Kanal herzlich eingeladen!
 

https://www.youtube.com/channel/UCZgAHgr3c_A_yN0p2aR14mA
 
Ich bin super froh, Robert kennengelernt zu haben und kann euch nur empfehlen, mal auf seinem Business 1x1 Kanal vorbeizuschauen! Auch wenn ihr kein eigenes Business starten wollt - Roberts gute Laune und Positivität ist ansteckend und ihr könnt jede Menge fürs Leben lernen :-)! Wer Lust hat, kann sich außerdem noch unser gemeinsames Interview anschauen:
 
 

 
 
 

Wie hat der vegane Lifestyle euer Leben verändert? Schreibts mir unten in die Kommentare!

 
 
Stay tuned and vegan,
 
 
Juliane

Kommentare

  1. Sehr schönes Interview, Juliane! Hat Spass gemacht, es zu lesen <3

    AntwortenLöschen

Hier darfst du deinen Kommentar hinterlassen :)