Juliane´s Gedanken: Warum du deinen Körper so lieben solltest, wie er ist

Es ist Montag Morgen, ich stehe vor dem Kleiderschrank. Lange, sehr lange. Was ziehe ich an? Kurzer Rock? Geht leider nicht, ich schäme mich für meine Beine. Sommerliches Top? Nope, meine Arme sind einfach viel zu dick dafür. Am besten eine lange Hose mit hohem Bund, so wird mein Bauch etwas kaschiert. Kurzer Blick in den Spiegel. Unzufriedenheit. Ich spüre die Blicke der anderen und bin traurig...
Früher hatte ich diese quälenden Gedanken sehr häufig. Und auch heute kommen sie ab und zu noch vor. Das muss aufhören!
 

Warum haben wir manchmal solche Gedanken? Sind es die Medien, die mit Germanys Next Topmodel, Werbung & Co. ein falsches Schönheitsideal vermitteln? Sind es die vielen Frauen um mich herum, die ich einfach wunderschön finde? Ist es mein eigenes ästhetisches Empfinden? Ich weiß es nicht! Ich weiß nur eins: Manchmal fühle ich mich unwohl, wenn ich in den Spiegel schaue und das ist verrückt. Früher habe ich 75 kg gewogen, war unsportlich und mein Lieblingshobby war es, abends vor der Glotze zu hocken und Chips zu essen.
 
Im letzten Jahr habe ich mehr als 15 kg abgenommen, bin aktiver geworden und ernähre mich anders. Meine Arme sind schlanker, mein Bauch flacher, mein Gesicht schmaler und mein Selbstbewusstsein größer. Ich kann endlich wieder kurze Shorts tragen ohne mich zu schämen. Aber wieso bin ich trotzdem manchmal nicht zufrieden? Kennt ihr dieses Gefühl? Ich bin ein absoluter Profi darin, anderen Menschen zu sagen, sie sollen sich doch wohl in ihrer Haut fühlen und den positiven Seiten mehr Beachtung schenken - und ich selbst bekomm es manchmal einfach nicht auf die Reihe.
 
Doch das muss sich jetzt ändern! Heute sage ich STOP!
 
STOP zu negativen Gedanken!
 
STOP zu überkritischen Blicken in den Spiegel
 
STOP zu falschen Vorbildern
 
STOP zu Oberflächlichkeiten
 
Ich bin ich und das ist gut so! Heute Morgen, als ich am Spiegel vorbei ging, machte es irgendwie "Klick" bei mir. Wie ein kleiner Schalter, der umgelegt wurde. Ich stehe also wieder vor dem Spiegel und denke mir "Ganz ehrlich - was ist eigentlich dein Problem?". Ich ziehe die kürzeste Shorts an, die ich habe, wähle ein cooles Oberteil dazu aus und denke mir - Fuck, du siehst gut aus!
 

5 Gründe, warum du deinen Körper so lieben solltest, wie er ist:

 
  1. Es gibt keinen perfekten Körper. So ziemlich alles, was du in den Medien siehst, ist Fake. Es wird immer irgendetwas geben, was du an deinem Körper nicht so schön findest. Weltuntergang? Nein! Perfekt ist langweilig :-)

  2. Menschen, die dich lieben, sind nicht oberflächlich. Denke immer dran, dass du Freunde und Familie hast, die hinter dir stehen. Jemand, der dich liebt und achtet, wird dich auch mit 4 oder 5 oder 10 kg mehr auf den Hüften lieben... ist das nicht wundervoll?

  3. Du kannst deine Zeit so viel schöner gestalten! Überleg mal, was du alles tun könntest, anstatt dich selbst zu bemitleiden. Zum Sport gehen, ein Buch lesen, dich mit Freunden treffen, das Leben genießen, etwas Gesundes essen...

  4. Schönheit ist subjektiv. Während du immer noch hundert Sachen an deinem Körper auszusetzen hast, gibt es sicherlich auch ein paar Menschen, die super gern so aussehen würden wie DU. Viele von uns haben die Angewohnheit, an sich selbst oft das Schlechte und an anderen oft viel Positives zu sehen.

  5. Du kannst deiner Seele etwas Gutes tun. Wenn du Frieden mit dir selbst schließt, fällt dir eine riesige Last von der Schulter. Du musst nicht ständig aufpassen, dass du in irgendeiner Situation blöd aussiehst oder kritisch angesehen werden könntest.. du bist lockerer und fühlst dich im Alltag total befreit, was sich auch auf alle anderen Bereiche des Lebens auswirkt.

 
Was viele vergessen: wenn dein Selbstbewusstsein gut ist, strahlst du das auch aus. Wenn du mit deinem Körper im Reinen bist, spielen die 4-5 kg mehr überhaupt keine Rolle, denn du strahlst von innen heraus und überzeugst mit deinem Gesamteindruck. Hast du schon mal aufgeschrieben, was du an dir besonders schön findest? Tu es! Schreibe es auf ein kleines Kärtchen und schau es dir an "schlechten" Tagen an.

Oder noch besser: Stelle dich vor den Spiegel und sage es dir ins eigene Gesicht! Das klingt im ersten Moment komisch und ist ein wenig albern, aber ich verspreche dir - danach fühlst du dich wie beflügelt. Komplimente von anderen sind schön, doch Komplimente an dich selbst sind noch tausend Mal schöner, glaub mir!
 
Du bist für nichts und niemanden zu dick, zu dünn, zu hässlich oder zu langweilig! Akzeptiere und respektiere dich und deinen Körper, auch mit kleinen Makeln.
 
Auch ich befinde mich noch in einem kleinen Lernprozess, denn diese Gedanken kann man nicht von einen Tag auf den anderen abschalten. Aber man kann einfach STOP sagen, wenn sie aufkommen und genau das solltest du tun! Love the body you have.
 
"Sich selbst zu lieben ist der Beginn einer lebenslangen Romanze" (Oscar Wilde)

 

Was sagst du zu diesem Thema? Bist du zufrieden mit deinem Körper?

 
Übrigens: ab heute gibt es jeden Sonntag einen Artikel über "Juliane´s Gedanken". Hier werde ich Dinge aufnehmen und reflektieren, die mich die Woche über beschäftigt haben. Schaut doch gern öfter vorbei ;-)
 
 
 
Stay tuned and vegan,
 
 
Juliane

Kommentare

  1. So ein schöner Artikel!! :) i agree. Liebste Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Was für ein schöner Artikel! Es ist krass, was die Gedanken alles bewirken können. Und wie man sich selbst viel zu oft fertig macht. Ich werde deine Tipps auf jeden Fall beherzigen ;)

    Liebe Grüße
    Lena | www.healthylena.de

    AntwortenLöschen

Hier darfst du deinen Kommentar hinterlassen :)