Rezept-Tipp: deftige Vollkorn-Pasta mit cremiger Kürbis-Melissen-Sauce


So langsam kann ich alle Gerichte aus den Attila Hildmann-Büchern im Schlaf zubereiten, es wird also Zeit für ein bisschen mehr Abwechslung ;-)! Als ich neulich in einem Kochbuch gestöbert habe, kam mir eine gute Idee, die ich am Wochenende endlich in die Tat umgesetzt habe. Deshalb gab es bei uns nach langer Zeit mal wieder Vollkornreis-Nudeln (da schlägt Attila doch wieder zu, hehe) - diesmal mit einer leckeren Kürbis-Zitronenmelissen-Sauce. Das Gericht ist sehr sättigend und dazu noch mega lecker! Für die Zubereitung braucht ihr etwa eine halbe Stunde, ich würde das Gericht aber trotzdem als sehr simpel einstufen.

Zitronenmelisse habe ich neulich schon in meiner Nicecream (Banana-Icecream) verwendet, aber in der Pasta-Sauce ist sie einfach unschlagbar! Kürbis hat momentan leider nicht mehr Saison, weswegen er nicht gerade günstig ist. In unserem Bioladen gibt es ihn jedoch ganzjährig und als Ausnahme gönne ich mir das einfach mal, denn ich liebe Hokkaido Kürbis einfach!
___________________________________________________________________________

IHR BRAUCHT

(für 2 hungrige Personen)
- 600 Gramm Hokkaido Kürbis
- 3 Lauchzwiebeln
- 1 Knoblauchzehe
- 40 Gramm Zitronenmelisse
- 50 ml Weißwein
- 250 ml Gemüsebrühe
- 100 ml Sojasahne (Soja Cuisine)
- 1 EL Agavendicksaft
- 250 g Vollkornreis-Nudeln
- Salz und Pfeffer zum Abschmecken
Außerdem:
- Pürierstab oder Mixer

ZUBEREITUNG


- Kürbis halbieren, entkernen und in Würfel schneiden (Schale kann beim Hokkaido dran bleiben)
- Lauchzwiebeln putzen und klein hacken  
- Knoblauch schälen und klein hacken
- in der Zwischenzeit gesalzenes Wasser zum kochen bringen und Nudeln kochen
- in einer Pfanne etwas Öl erhitzen, Knoblauch und Lauchzwiebeln kurz (1-2 Minuten) anbraten
- Kürbiswürfel hinzugeben und mit anbraten
- Gemüsebrühe, Wein und Sojasahne hinzufügen, verrühren und bei geschlossenem Deckel so lange kochen lassen, bis der Kürbis weich ist (ca. 10 Minuten)
- Melisse klein schneiden
- alles in einen Mixer geben und mit Agavendicksaft pürieren, bis eine cremige Sauce entsteht (alternativ: in einer Schüssel mit dem Stabmixer pürieren)
- Melisse unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken
- Nudeln auf den Teller geben und mit der Sauce toppen
- genießen :-)
___________________________________________________________________________
Wichtig ist es, dass der Kürbis weichgekocht wird, weil er sich sonst nicht ganz so gut pürieren lässt. Ansonsten ist das Rezept absolut gelingsicher und kann eigentlich nicht in die Hose gehen ;-). Wenn du für den Kürbis nicht so viel Geld ausgeben willst, kann ich mir das Ganze mit Süßkartoffeln oder Paprika als Alternative ebenfalls ganz gut vorstellen.
Die Sauce ist wirklich sehr herzhaft und sättigend, eventuelle Reste könnt ihr ganz einfach einfrieren. Ich finde, auch kalt schmeckt sie sehr gut, sodass das Gericht sich auch zum Mitnehmen für die Uni, Arbeit oder Schule eignet. Für die kohlenhydratarme Variante, nehmt einfach Gemüsepasta, zum Beispiel aus Möhren oder Zucchini.

 

Wie findet ihr dieses Gericht? Habt ihr es schon ausprobiert?

Stay tuned and vegan,
Juliane

Kommentare

  1. Das sieht unglaublich lecker aus. Ich liebe Kürbis, nur leider gibt es bei uns keinen mehr zu kaufen, da muss ich bis zur nächsten Saison abwarten=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
  2. Hi Krisi,

    ach, das ist schade! Bei uns gibt es den noch bei Edeka und im Bioladen sogar das ganze Jahr über :)

    Wenn du zur nächsten Saison noch weitere Kürbis-Rezepte brauchst, hier habe ich noch ein paar aufgeschrieben:

    http://veganaholic.blogspot.de/2014/10/herbst-special-8-kreative-und-leckere.html
    http://veganaholic.blogspot.de/2014/10/herbst-special-8-kreative-und-leckere_19.html

    Liebe Grüße, Juliane

    AntwortenLöschen

Hier darfst du deinen Kommentar hinterlassen :)