Vegan For Fit Challenge Nummer 8 - Wochen 1 & 2


Yeah - auf vielfachen Wunsch gibt es nun endlich wieder Challenge-Berichte! :-) Wie ihr vielleicht wisst, bin ich ein absoluter Vegan For Fit Fan. Es gibt einfach keine Ernährung, mit der ich mich fitter, frischer und gesunder fühle - deshalb bin ich pünktlich am 1. Januar in meine 8. Challenge gestartet und bin immer wieder begeistert, wie schnell sich positive Veränderungen einstellen. Diese Erfahrungen möchte ich gern mit euch teilen. Auf geht´s mit den Eindrücken der ersten beiden Wochen!

Der Dezember war, wie wahrscheinlich bei vielen, ein echter Schlemmer-Monat, sodass sich 2-3 kg mehr auf die Waage geschlichen haben ;-). Da das Ganze auch nicht sonderlich gesund und sinnvoll war, geht´s jetzt mit der neuen Vegan For Fit Challenge los. Meine Ziele: wieder mehr Sport machen, mehr trinken und endlich die mega Bikini-Figur bekommen ;-)! Wenn ihr meine bisherigen Erfolge und Veränderungen sehen wollt, klickt einfach auf die Kategorie "Challengerleben".

Das Essen

Ich gebe zu: Es ist gar nicht so einfach, wieder in die Vegan For Fit Regeln einzusteigen. Auch wenn die Challenge für mich keinen Verzicht bedeutet, ein paar Sachen fallen ja trotzdem weg. Schokolade wird ab jetzt wieder selbstgemacht und die Lieferdienste verdienen auch nichts mehr an uns ;-). Dafür wird jeden Tag frisch gekocht, aus den Büchern von Attila Hildmann oder auch mal Freestyle nach den Vegan For Fit-Regeln.

Unter anderem gab es in den ersten beiden Wochen:

  • Weiße Bohnen mit Mango-Curry-Tofu und Tomatensauce
  • Erbsencremesuppe
  • Vollkornreisnudeln mit Tomaten-Knoblauch-Sauce und Oliven
  • Zucchini Lasagne mit Mandelmus
  • Gefüllte Aubergine
  • Tofu-Rührei mit Tomaten
  •  Low Carb Sushi mit Avocado
  • Zucchini-Spaghetti mit Paprika-Tomaten-Sauce
  • Kürbissuppe
  • Vegan For Fit Burger
  • Firestarter Frühstücks-Shake
  • Müsli in verschiedenen Varianten
  • Rote Bete Zucchini Carpacchio
  • Apfel-Zimt-Hirse
  • Thai Curry


Der Sport

Sport ist ein Hauptbestandteil von Vegan For Fit - auch wenn man mit der Ernährung viel bewirken kann, ohne Bewegung geht's kaum! Dabei müsst ihr keinen Marathon laufen oder 6 x die Woche ins Fitness-Studio gehen. Werdet einfach aktiver, fahrt mal mit dem Fahrrad, geht mit einer Freundin schwimmen oder macht ein Online-Workout Zuhause!
Ich gehe zurzeit 2 Mal in der Woche ins Fitnessstudio, mache jeden Tag Bauchübungen und ab und zu noch ein Workout. Wenn das Wetter besser wird, werde ich wohl auch wieder mit dem Laufen beginnen. Außerdem wartet hoffentlich noch eine besondere Challenge auf mich - die 8Pack Challenge! Wenn du mehr wissen oder sogar auch dabei sein willst, dann schau dir hier meinen Aufruf auf meiner Facebook-Seite an!    


Erfolge in Woche 1 & 2

  • reinere Haut durch Weglassen des industriellen Zuckers
  • leichteres Körpergefühl
  • nach der trägen Weihnachtszeit wieder mehr Lust auf Sport und aktiven Lifestyle
  • mehr Genuss durch die tollen Gerichte
  • bisher wieder ein paar cm an Umfang verloren ( 2 cm am Bauch, jeweils 1 cm an den Oberarmen & 0,5 cm an der Taille)
Ich bin begeistert, wie auch schon in den letzten Challenges! Ich werde das nicht nur 30 Tage, sondern längerfristig durchziehen und euch natürlich von meinen Erfahrungen berichten :-). Ich bin gespannt, was in den nächsten Wochen noch so passiert.

Habt ihr auch schon Erfahrungen mit Vegan For Fit? Wie fandet ihr die Challenge und was waren eure Ziele?


Stay tuned and vegan,

Juliane

Kommentare

  1. Klingt wirklich klasse :-)
    Ich hab mir selbst auch überlegt mir mal das Buch zuzulegen und meinen Freund zu ermuntern mitzumachen *g*
    Wünsche dir noch viel Spaß in den nächsten Tagen & freue mich auf neue Challangeberichte !

    Grüße
    Eileen

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde, es lohnt sich richtig! Auch wenn man die Challenge vielleicht nicht 100 %ig durchzieht, die Rezepte sind total klasse und eine echte Bereicherung! :)
    Berichte mal, falls ihr beide die Challenge machen wollt ;-)

    Liebe Grüße, Juliane

    AntwortenLöschen
  3. Ihn gruselt es aber leider morgens kein Toast essen zu dürfen ...
    Ich denke da muss ich noch etwas Überzeugungsarbeit leisten *g*

    Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Ich gestehe ich habe Fastlife Sandwich und Berlin Toast immer mit Vollkorntoast gemacht. Je nach Zutatenliste seh ich da kein Problem, und ich hatte trotzdem tollr Erfolge.

    AntwortenLöschen
  5. Ich denke auch, dass man das alles nicht so eng sehen sollte ;) Inzwischen halte ich mich auch an die Regeln, koche aber kaum noch aus dem Buch. Vollkorntoast ist doch völlig ok :)

    AntwortenLöschen
  6. Ich liebe veganes Essen und ich finde Hildmanns Buch sehr gut. Aber: der Titel ist in megapeinlich schlechtem Englisch verfasst :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meinst du "Vegan For Fit" oder meinen Titel hier im Blog? :)

      Löschen

Hier darfst du deinen Kommentar hinterlassen :)