Helfer beim Kochen: meine 7 "Must haves" für die vegane Küche + Einkaufstipps


Früher war ich ein absoluter Kochmuffel, der sich hauptsächlich von Fertiggerichten und ungesunden Sachen ernährt hat. Seitdem ich vegan esse, hat sich das um 180 Grad gedreht, denn seit Oktober 2013 stehe ich so gut wie jeden Tag in der Küche und koche frisch. Damit das auch gut gelingt und Spaß macht, sind ein paar Küchenhelfer für mich einfach unerlässlich. Falls ihr gerade am Anfang steht oder noch nicht wisst, welche Anschaffung sich lohnen könnte, hilft meine Liste der "Must Haves in der Küche" euch vielleicht ein wenig weiter.

Natürlich ist das keine allgemeingültige Liste, denn wenn ihr keine Smoothies, Shakes oder Suppen macht, ist ein Standmixer zum Beispiel nicht nötig. Entscheidet einfach selbst und kauft nach und nach die wichtigsten Dinge ein. Am Ende gebe ich euch noch ein paar Tipps, wie ihr beim Kauf der Haushaltsgeräte einiges an Geld sparen könnt.
___________________________________________________________________________


1 - 2 scharfe Messer


Zur minimalsten Grundausstattung gehören vernünftige Messer. Ich bin kein Fan von 10 unterschiedlichen Modellen, wie man es bei einigen Köchen oft sieht. Zwei oder drei Messer in unterschiedlichen Größen reichen völlig aus, damit man Obst, Gemüse, Kräuter und vieles mehr zubereiten kann. Das Wichtigste: Sie müssen scharf sein! Ohne scharfe Messer geht in der Küche echt gar nichts und es kommt mehr Frust als Lust beim Kochen auf. Deshalb solltet ihr auf eine gute Qualität achten und vielleicht auch ein gutes Schleifgerät Zuhause haben, um die Messer von Zeit zu Zeit wieder auf Vordermann zu bringen.
  • Ich benutze: WMF Messerset Touch 2teilig
  • Preis: ab 19,95 €
  • Woher: zum Beispiel direkt bei WMF

Die WMF Messer sind großartig, denn sie schneiden super und liegen dank des Softgriffs gut in der Hand. Um Kräuter klein zu bekommen, habe ich vor kurzem bei Erwin Müller außerdem ein cooles Gerät entdeckt - eine Kräuterschere, mit der man noch unkomplizierter Basilikum, Schnittlauch und Co. schneiden kann. Die Schere ist natürlich kein "Must Have", aber eine ganz nette Idee, die ich mir vielleicht noch zusätzlich anschaffen werde.

___________________________________________________________________________

Der Standmixer

 


Ich bin ein absoluter Smoothie-Fan und bereite mir oft Haferdrinks zum Frühstück zu - ein guter Mixer ist dafür ein echter Held. Auch zum Suppen, Dips, Eis und Saucen pürieren eignet er sich total gut, sodass er bei mir mindestens 5-6 Mal die Woche im Einsatz ist. Bei einem Mixer solltet ihr unbedingt darauf achten, dass er ordentlich Power hat, denn nur so kann er auch zufriedenstellende Ergebnisse liefern. Wer will schon Stücke in seinem Grünen Smoothie?

Mein heiliger Gral in Sachen Standmixer ist in jedem Falle der Vitamix, denn der schafft einfach alles - egal ob kräftiges Blattgrün, Nüsse oder ganze Äpfel. Es gibt aber auch andere Modelle, die ebenfalls leistungsstark sind und ganz gut mit dem Vitamix mithalten können. Auf Smoothie-Mixer.de findet ihr eine schöne Übersicht mit Geräten, die für euch vielleicht in Frage kommen können. Ich würde meinen Vitamix jedoch für nichts in der Welt wieder hergeben ;-)

___________________________________________________________________________

Der Gemüse Spiralschneider



Dieses Gerät ist vielleicht eher ein cooles Extra als ein "Muss" für eure vegane Küche. Als ich mit der Vegan For Fit Challenge angefangen habe, war der Spiralschneider ein ständiger Begleiter. Ich persönlich liebe Gemüse-Pasta (zum Beispiel aus Karotten, Zucchini oder Rote Bete) und kann mit meinem Spiralschneider einfach tolle "Nudeln" kreieren, in dem ich das Gemüse meiner Wahl einfach einspanne und an der Kurbel drehe.

So könnt ihr nicht nur neue Gerichte ausprobieren, sondern eure Gäste auch optisch von eurem veganen Futter überzeugen. Das macht auf jeden Fall einen super Eindruck!
  • Ich benutze: Lurch Spirali (10203)
  • Preis: ab 26,98 €
  • Woher: zum Beispiel bei Amazon

Der Lurch Spirali ist absolut super! Die Klingen sind sehr scharf, das Gemüse wird problemlos verarbeitet und durch die praktischen Saugfüße ist das Arbeiten ziemlich komfortabel. Platzsparend ist er aber nicht gerade, denn er lässt sich nicht zusammenklappen. Viele schwören auf den handlichen GEFU Spirelli als Alternative.
___________________________________________________________________________

Der Milchaufschäumer


Einen Milchaufschäumer benutze ich jeden Tag für meinen Matcha oder auch für Latte Macchiatto, denn er ist besonders flexibel und einfach in der Handhabung. Es gibt viele verschiedene Modelle, ich habe damals nur ein günstiges im Internet gekauft. Über 10.000 Umdrehungen pro Minute sollte der Küchenhelfer schon haben, denn nur so kann man die Pflanzenmilch (natürlich abhängig von der Sorte) auch gut aufschäumen.
  • Ich benutze: GEFU Milchaufschäumer Fino
  • Preis: ab 8,95 €
  • Woher: zum Beispiel bei Amazon

Mit dem GEFU Fino könnt ihr absolut nichts falsch machen, denn diesen benutze ich seit knapp einem Jahr nahezu jeden Tag. Er ist mit 12.000 Umdrehungen ausgestattet und bisher musste ich glaube ich nur 2 Mal die Batterie wechseln - er ist also auch sehr sparsam. Wer noch mehr Luxus braucht, findet auch Milchaufschäumer mit unterschiedlichen Geschwindigkeitsstufen oder elektrische Modelle mit Kanne, bei denen nur ein einziger Knopfdruck nötig ist. 

___________________________________________________________________________

Der Pürierstab



Wenn ihr einen guten Mixer habt, ist ein Pürierstab manchmal kaum nötig. Wenn es allerdings schnell gehen und nur ein bisschen Dip oder eine Suppe püriert werden soll, ist so ein Stabmixer Gold wert. Mit diesem könnt ihr nämlich unkompliziert loslegen, ohne erst alles in den großen Mixer umzufüllen und später wieder zu reinigen.

Somit ist er auch eine günstige Alternative für alle, die sich momentan noch keinen guten Mixer leisten können, denn er kostet nur einen Bruchteil des Standmixers.
  • Ich benutze: Bosch MSM6B150
  • Preis: ab 15,99 €
  • Woher: zum Beispiel bei Amazon

Der Bosch MSM6B150 ist mit seinen 300 Watt sicherlich nicht das Maß aller Dinge, reicht für meine Zwecke aber total aus. Ich kann ihn empfehlen, weil er beim Pürieren nicht spritzt und nichts abfärbt, auch wenn man mal Tomatensuppe zubereitet. Praktisch ist auch, dass man den Mixfuß einfach entfernen und in die Spülmaschine geben kann.

___________________________________________________________________________

Der Zwiebelschneider und Zerkleinerer


Wie lange habe ich Zwiebeln verflucht und "geheult" beim Versuch, sie möglichst klein zu schneiden? Bis ich einen praktischen Zerkleinerer gefunden habe! Mit diesem könnt ihr nicht nur Zwiebeln und Knoblauch, sondern auch Nüsse, Oliven oder Gemüsestücke klein hacken. Deshalb steht er (zumindest bei mir) ganz oben auf der Liste der Must Haves.

  • Ich benutze: Tupperware TurboChef
  • Preis: ab 45,90 €
  • Woher: auf Tupperpartys oder gebraucht bei Ebay

Eigentlich bin ich keine typische Tupper-Tante, aber der TurboChef hat es mir einfach angetan :-D! Einfach den Messeraufsatz aufstecken, Zutaten der Wahl hineingeben, Deckel schließen und kräftig am Zugmechanismus ziehen - schon bekommt ihr alles klein! In diesem Gerät könnt ihr auch super Pesto oder Dips zubereiten, einen anderen Aufsatz gibt es auch noch dazu. Bei Karstadt hatte ich zuvor 2-3 andere Zerkleinerer ausprobiert, die allerdings nach ein paar Wochen den Geist aufgegeben haben und viel komplizierter waren.
___________________________________________________________________________

 

Töpfe und Pfannen


Last but not least - was wäre eine gute Küche ohne vernünftige Töpfe und Pfannen? Wenn die Lieblings-Pancakes anbrennen oder sich einfach keine ordentliche Hitze entwickelt, macht das Kochen absolut keinen Bock. Deshalb solltet ihr drauf achten, dass die Helfer aus hochwertigen Materialien gefertigt wurden und eine Antihaft-Beschichtung besitzen.
Am besten lasst ihr euch im Fachmarkt beraten, denn je nachdem wie oft und was ihr vorzugsweise kocht, kommen andere Modelle für euch in Frage.
  • Ich benutze: Töpfe und Pfannen von WMF
  • Preis: ab 20 € je nach Modell
  • Woher: zum Beispiel direkt bei WMF
Bei mir stehen drei unterschiedlich große Edelstahl-Töpfe, ein Wok und eine Pfanne im Küchenregal, mehr brauche ich gar nicht. Bei uns in der Nähe gibt es einen WMF Outlet-Shop, bei dem man richtig gute Schnäppchen machen kann. Wenn ihr so etwas auch in der Nähe habt (egal von welchem Hersteller), dann solltet ihr da vielleicht mal vorbei schauen. Ansonsten sind No-Name Produkte, die es zum Beispiel bei Discountern gibt, eine Alternative. Da solltet ihr aber unbedingt auf die Verarbeitung achten und mal nach Kundenmeinungen im Internet schauen.
___________________________________________________________________________

 

Zum Schluss noch ein paar Spartipps:


  • Preise vergleichen! Preisvergleiche wie preis.de sind total einfach zu benutzen und helfen euch, das beste Angebot zu finden.
  • Gebraucht kaufen! Bei Ebay und anderen Plattformen gibt es oft tolle Auktionen, bei denen ihr einiges sparen könnt. Solange die Geräte noch gut in Schuss sind, ist das eine super Alternative. Genau so gut könnt ihr euch auch auf dem Flohmarkt umschauen.
  • Angebote wahrnehmen! Media Markt, Karstadt und Co. haben öfter mal ganz gute Angebote, sodass es sich lohnt, doch ab und zu mal in die Werbung zu schauen. Auch hier solltet ihr aber natürlich wieder die Preise vorher vergleichen.
  • Kosten teilen! Wenn eine größere Anschaffung geplant ist, könnt ihr die Kosten auch mit den WG-Mitbewohnern oder mit dem Partner teilen und den Küchenhelfer dann gemeinschaftlich nutzen.
  • Nicht alles auf einmal kaufen! Wer gerade erst in die eigene Wohnung zieht oder noch nicht so viel besitzt, kann auch sparen und nach und nach sein Sortiment erweitern. Man muss nicht immer gleich alles komplett haben.
  • Hochwertige Geräte kaufen! Ihr kennt ja sicherlich das Sprichwort "Wer billig kauft, kauft zweimal", das trifft auf viele Sachen leider zu. Auch wenn man das nicht pauschalisieren kann, solltet ihr gleich auf gute Qualität achten.
  • Lasst euch beschenken! Weihnachten steht vor der Tür und eure Freunde und Familie sind euch bestimmt dankbar über eine Geschenkidee. Damit die nichts falsches kaufen, sind auch Gutscheine ganz nett.

Auf welche Küchengeräte könnt ihr nicht verzichten? Welche benutzt ihr oft?

Stay tuned and vegan,
Juliane

Kommentare

  1. Ich will auch einen Vitaaaaamix :-(
    Leider fehlt mir hierzu echt das nötige Kleingeld und ich gebe mich mit meinem WMF Pürierstab zufrieden.

    Ich kann definitiv nicht auf gute Messer verzichten und meine neue Gusspfanne liebe ich auch über alles :-)
    Da ich auch viel im Ofen mache, zähle ich den Ofen auch mal zu meinen Küchengeräten.

    Grüße
    Eileen

    AntwortenLöschen
  2. Danke Juliane, das smoothie-mixer.de ist ja super, wenn das Geld für einen Vitamix (noch) nicht reicht. Und den Zwiebel-Zerkleinerer kannte ich auch noch nicht, muss mal getestet werden! lg

    AntwortenLöschen
  3. Hi Piedro :) Der Zwiebel-Zerkleinerer ist echt soo gut, den kann ich dir echt ans Herz legen. Ich verwende in jedem Gericht Zwiebeln oder Knoblauch und benutze den somit so gut wie jeden Tag :)

    Eileen, ich durfte ihn ja 4 Wochen testen und konnte ihn dann einfach nicht mehr hergeben :D

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe ebenfalls den Zwiebelschneider von Tupperware! Ich muss sagen, dass ist - neben dem Sparschäler - das einzige Tool, was ich wirklich oft und gerne verwende, ich könnte nie wieder drauf verzichten!

    AntwortenLöschen
  5. Huhu :)

    das geht mir genauso! Ich habe Zwiebeln schneiden echt gehasst, aber damit geht es einfach super! Auch Nüsse lassen sich damit ja wunderbar zerkleinern.

    AntwortenLöschen
  6. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  7. Gute Zusammenfassung. Bei mir sind es mittlerweile noch ein paar mehr Dinge, die nicht fehlen dürfen.

    An erster Stelle steht auf jeden Fall ein guter Reiskocher. Ohne den könnte ich mittlerweile nicht mehr leben. Auch super wichtig, ein Bambuskorb zum dämpfen von Gemüse etc.

    Den Spiralschneider habe ich zwar auch seit ca. einem Jahr, aber ich hab den bisher vielleicht 2x verwendet.

    LG
    Dominik

    AntwortenLöschen
  8. Stimmt, so ein Korb zum Dämpfen von Gemüse ist auch ziemlich cool! Einen Reiskocher habe ich noch nie verwendet, das würde sich bei mir wahrscheinlich auch nicht lohnen. Aber danke für die weiteren Tipps Dominik :)

    AntwortenLöschen
  9. Für mich sind in der Küche auf jeden Fall die Messer das wichtigste Werkzeug, leider habe ich schon viele Messer gekauft, die ich mittlerweile überhaupt nicht mehr nutze. Der Spirellischneider ist aber auch interessant, den schaue ich mir noch genauer an ;)
    Gruß, Tanja!

    AntwortenLöschen
  10. Stabmixer und Standmixer sind für mich eigentlich neben dem Messern mit das wichtigste. Damit mache ich mir immer tolle Smoothies. Wie zum Beispiel meinen "Mittagstief-smoothie" :D Wirkt wunder. Das man aber zu viel Messer über hat ist glaub ich bei fast jedem der Fall :)

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, da sollte man glaub ich von Zeit zu Zeit mal aussortieren ;-)

      Woraus besteht der Smoothie denn?

      Löschen
  11. Hallo,

    ich wollte mich hier wegen einem Mixer erkundigen. Auf http://standmixer.de/ bin ich auf den Standmixer von Klarstein aufmerksam geworden. Kann man diesen gut nutzen? Was haltest Du von diesem?

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey :)

      Klarstein ist eine tolle Marke und ich habe bisher nur Gutes gehört. Leider habe ich ihn selbst noch nicht getestet, aber Freunde von mir. Das Preis-Leistungs-Verhältnis scheint wirklich gut zu sein.

      Löschen
  12. Hi,

    meinen Stabmixer nutze ich so gut wie überhaupt nicht mehr. Für den Groteil nutze ich meinen Standmixer. Da habe ich mir nun extra ein leistungsstarkes Gerät - den Klarstein Herakles - gekauft. Der wird auch mal mit rohen Süßkartoffeln und den unterschiedlichen Kohlsorten fertig.

    LG

    AntwortenLöschen
  13. Ich benutze sowohl Stabmixer als auch Standmixer.... da ich mich zurzeit in einer Wasser Diät befinde und man zur Wasserdiät auch Smoothies trinken kann immer öfters den Standmixer da dieser das besser kann. Jedoch für Babybrei benutze ich einen Pürierstab :=)

    Toller Beitrag übrigens :=)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wasserdiät?? :)

      Vielen Dank für deinen Kommentar!

      Löschen
  14. Bei mir in der Küche sind auch die Messer das wichtigste Utensil. WMF ist hier wirklich eine der top Firmen, neben Zwilling und Co.
    Gruß, Emma!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Emma..

      Seh ich ganz genauso. Jetzt haben wir neue Messer bekommen, von Wüsthof.. die kann ich auch absolut empfehlen :)

      Liebe Grüße

      Löschen

Hier darfst du deinen Kommentar hinterlassen :)