Rezept-Tipp: Pikanter Kichererbsen-Kürbis-Eintopf für kalte Herbsttage

Gestern war mal wieder einer dieser verregneten und kühlen Herbsttage, an denen man am liebsten im Bett bleiben würde. Wenn das nicht geht, hilft nur noch Soulfood, das einen von innen wärmt und schlagartig die Laune verbessert. Bei mir gab es gestern einen pikanten Eintopf mit Kichererbsen und Kürbis, den ihr unbedingt auch mal ausprobieren müsst! Er ist total lecker, macht satt und ist gesund - also worauf wartet ihr noch? ;-)

Der Eintopf ist würzig und leicht scharf, wie immer könnt ihr ihn aber nach euren eigenen Vorstellungen würzen und zubereiten, falls ihr es lieber sehr mild mögt. Die Zubereitung dauert ca. 20-25 Minuten, wenn ihr nicht 100 % frische Zutaten nutzen wollt.
__________________________________________________________________________

 

IHR BRAUCHT

(für 2 Personen)
- 350 g Hokkaido-Kürbis
- 1 Dose Kichererbsen (265 g Abtropfgewicht)
- 1 Zwiebel
- 2 gehäufte EL rote Currypaste
- 2 TL Kurkuma
- 1 Dose stückige Tomaten
- 2 Knoblauchzehen
- 400 ml Wasser
- 2-3 EL Mangochutney
- 4-5 Blätter Minze
- Salz und Pfeffer
- Pflanzenöl zum Anbraten

ZUBEREITUNG 

- Kürbis waschen und in kleine mundgerechte Würfel schneiden
- 1 Dose Kichererbsen in ein Sieb geben, abbrausen und abtropfen lassen
- Zwiebel und Knoblauch schälen und klein hacken
- 1-2 EL Öl in einer Pfanne erhitzen
- Zwiebel und Knoblauch darin andünsten
 - Currypaste sowie Kurkuma dazugeben und vermischen
- Kürbis und Kichererbsen dazugeben und kurz anbraten
- 1 Dose stückige Tomaten, Mangochutney und 400 ml Wasser hinzugeben
- alles aufkochen und dann auf mittlerer Stufe 10-15 Minuten kochen lassen, bis der Kürbis weich ist
- kräftig mit Salz und Pfeffer abschmecken
- zum Schluss die Minze klein hacken und unter den Eintopf mischen
- auf Tellern anrichten und genießen
__________________________________________________________________________
Wir haben den Eintopf einfach pur gegessen, es passen aber auch Reis oder Baguettebrot perfekt dazu. Ich finde, dieses Gericht einfach nur großartig und werde es definitiv öfter machen!

Welche Eintöpfe mögt ihr am liebsten? Schreibt mir eure Vorschläge in die Kommentare! :-)

Stay tuned and vegan,
Juliane

1 Kommentar

  1. Sehr tolles Rezept! Schmeckt wirklich klasse, vorallem bei diesem Schmuddelwetter. Danke dafür!!!

    AntwortenLöschen

Hier darfst du deinen Kommentar hinterlassen :)