Vegan For Youth Fazit Tag 36 - 46

Heute ist Tag 46 der Vegan For Youth Challenge und ich glaube, ich war noch nie so sportlich unterwegs wie in den letzten Tagen :-). Ich bin mega motiviert und will einfach nur raus und mich bewegen! Dafür ging es mit dem challengetauglichen Essen ein bisschen drunter und drüber, ich war dank Schokolade und chinesischem Essen ein bisschen inkonsequent. Dennoch habe ich wieder ein bisschen abgenommen und fühle mich rundum fit!

 
Wie immer könnt ihr in der Kategorie Challengerleben meine bisherigen Zwischenberichte verfolgen und sehen, wie es mir von Woche zu Woche ergangen ist. Gerade brechen die letzten 14 Tage an und ich merke immer wieder, wie schnell die Zeit so vergeht - manchmal ganz schön beängstigend, findet ihr nicht auch? Doch nun erstmal zu meinen Erfahrungen der letzten Tage
 

Das Essen

 
Wie ihr auf dem Bild schon erkennen könnt, war mein Essen diese Woche bunt - und nicht immer ganz so challengetauglich. Gründe dafür waren ehrlicherweise nicht nur fehlende Zeit, es mangelte auch irgendwie an der Motivation zum Kochen. Hier in Lüneburg gibt es ja ein paar Möglichkeiten, sich mit leckeren veganen Gerichten zu versorgen und diese haben wir einfach mal in Anspruch genommen. Das soll aber natürlich nur die Ausnahme bleiben ;-)
 
So langsam sendet mein Körper auch Signale, wenn ich zu wenig trinke. Unter 1,5 Liter geht gar nichts mehr, dann bekomme ich Kopfschmerzen und werde müde. Also Leute: Trinkt genug, besonders an warmen Tagen, an denen ihr euch viel bewegt! Warum das Trinken so wichtig ist, wurde hier ziemlich gut erklärt.
 
Unter anderem gab es in den letzten Tagen:
  • Blumenkohl mit Currysauce und Mandeln (VFF)
  • veganes Tofu-Rührei (VFF)
  • Cupcakes
  • Kürbispommes mit Erbsen-Joghurt-Dip und Basilikum-Ketchup (VFF)
  • gemischte Salate mit Tofu, Paprika, Champignons und Bohnen
  • Chili sin Carne (VFFun)
  • Vollkornnudeln mit Gemüse in Sojasauce
  • Matcha-Waldbeeren-Eis
  • Spargeleintopf mit Sojabällchen

 

Der Sport

 
Dank einer Sportgruppe bei Facebook, in der ich jetzt Mitglied bin, habe ich einen neuen tollen Trainingsplan. In diesem wird der Fokus jeden Tag auf einen anderen Bereich gelegt - mal geht's um Ausdauer, mal wird der Bauch und mal die Oberschenkel trainiert. Am ersten Tag war ich mit den 40 Squats und 40 Ausfallschritten erstmal gut bedient und wurde mit ordentlichem Muskelkater belohnt ;-). Zusätzlich war ich in den letzten Tagen schwimmen und joggen, es macht einfach richtig viel Spaß. Ins Fitnessstudio werde ich jetzt nur noch morgens gehen, wenn es noch nicht so warm ist.

Am Wochenende ist der Cooper-Test geplant (den ihr sicherlich noch aus eurer Schulzeit kennt), damit ich mal meinen aktuellen Ausdauer-Stand überprüfen kann. Wichtig ist es jedoch, dass man unbedingt auch Tage ohne viel Sport einlegt, egal wie motiviert man ist - ansonsten erhöht sich nicht nur die Verletzungsgefahr, sondern auch die Zeit, die man zur Regeneration braucht. Und übrigens: auch spazieren gehen verbraucht mehr Kalorien als man denkt, also worauf wartet ihr? Besonders bei diesem tollen Wetter solltet ihr die Zeit nutzen, um Vitamin D zu tanken und euch zu bewegen - das geht auch wunderbar mit Kind und Kegel :-)

 

Die Meditation

 
In den letzten Tagen habe ich zweimal meditiert. Dank meiner App hat das auch super funktioniert, zumal ich durch den Sport abends eh müde bin und daher gut abschalten kann. Es klappt auf jeden Fall besser und ich spüre langsam, wie es mir danach besser geht. Die letzten beiden Male konnte ich danach auf jeden Fall schlafen wie ein Stein ;-). Außerdem habe ich jetzt eine Yoga App auf meinem iPhone, mit der ich schon mal ein bisschen vortesten kann - natürlich weiß ich, dass das keinen Kurs ersetzen kann!

 

Das Körpergefühl

 
Abgesehen vom Muskelkater, fühle ich mich großartig. Meine Körpermaße verändern sich stetig zum Positiven, besonders an Bauch und Taille (die Stellen, an denen ich noch Verbesserungspotential sehe :-)) passiert ordentlich was. Wieviel ich aktuell wiege, weiß ich nicht, da ich lange nicht auf der Waage war - wie ihr wisst, halte ich ja nicht mehr so viel von dem Ding. Ich fühle mich zurzeit echt super, habe tagsüber kein Tief mehr und bin total fit. So kann es die nächsten 14 Tage, und auch darüber hinaus, weitergehen!
 

Fazit

 
Für die nächsten Tage habe ich mir vorgenommen, wieder challengetauglich zu essen und mehr aus dem Buch zu kochen. Auf jeden Fall möchte ich so sportlich bleiben wie in den letzten Tagen, denn ich merke einfach, dass das kein Zwang ist, sondern mir einfach gut tut :-). Ich freue mich auf die letzten Tage und halte euch auf dem Laufenden!
 
Stay tuned and vegan,
 
 
Juliane
 
 

Keine Kommentare

Hier darfst du deinen Kommentar hinterlassen :)