Waldbeeren-Matcha-Eis a la Veganaholic

Ihr mögt Matcha, Waldbeeren und Eis? Das passt perfekt, denn ich habe gestern mit diesen Zutaten eine tolle vegane Leckerei für heiße Sommertage gezaubert. Das Eis ist zugleich cremig, fruchtig und durch das Grüntee-Pulver Matcha besonders edel. Zudem ist das Eis challengetauglich. Probiert es einfach mal aus, es lohnt sich!

Zugegeben, zum Abnehmen eignet sich das Eis wohl kaum, aber kleine Sünden sind ja erlaubt ;-). Es gibt zwei unterschiedliche Schichten und die Zubereitungszeit dauert knapp 10 Minuten plus mindestens 10 Stunden im Gefrierschrank. Die Matcha-Schicht ist inspiriert aus dem Buch Vegan For Youth, wurde jedoch nach meinen eigenen Vorstellungen verändert. Das Rezept reicht für 10-12 Stück, je nachdem wie groß eure Eisformen sind. Hier nun das Rezept für euch!
___________________________________________________________________________

 

* Waldbeeren-Matcha-Eis *

IHR BRAUCHT
  • Eisbehälter für Eis am Stiel (zum Beispiel von Ikea oder Karstadt)
Für die Waldbeeren-Schicht
  • 200 g Tiefkühl-Waldbeeren oder frische (bei mir waren Himbeeren, schwarze + rote Johannisbeeren und Brombeeren dabei)
  • 3 EL Agavendicksaft
Für die Matcha-Schicht
  • 130 ml Wasser
  • 200 g Cashewmus
  • 35 g Agavendicksaft
  • 1 Messerspitze gemahlene Vanille
  • 6 g Matcha (zum Beispiel Matcha for Cooking Fuku von Aiya)
ZUBEREITUNG
Für die Waldbeeren-Schicht
  • Waldbeeren auftauen lassen und mit einem Pürierstab zu einem Mus verarbeiten
  • anschließend Agavendicksaft dazugeben und gut durchmischen

Für die Matcha-Schicht
  • alle Zutaten zusammen in einem Mixer pürieren
  • die beiden Schichten abwechselnd in die Eisformen geben und im Tiefkühlgerät für mindestens 10 Stunden gefrieren lassen
___________________________________________________________________________
Ich hoffe, euch schmeckt das Eis genau so gut wie mir :-). Für die Beerenschicht könnt ihr natürlich auch nur eine Sorte Beeren, zum Beispiel Himbeeren oder Erdbeeren, nehmen. Probiert die Schichten einfach mal, bevor ihr sie in die Eisformen füllt - so könnt ihr sie nach euren Vorlieben verfeinern.
Stay tuned and vegan,
Juliane

Keine Kommentare

Hier darfst du deinen Kommentar hinterlassen :)