Vegan For Youth Fazit Tag 22 - 28

Es ist Mittwoch und Zeit für einen neuen Vegan For Youth Zwischenbericht. Habt ihr bei diesem Wetter auch immer so gute Laune wie ich? Ich könnte den ganzen Tag in der Sonne liegen und faulenzen, aber die To Do-Liste arbeitet sich schließlich nicht von allein ab. Ganz oben steht aber: Euch von meiner 4. Woche Vegan For Youth zu berichten! Es läuft super!


 

In der Kategorie "Challengerleben" findet ihr die Berichte der letzten Wochen, heute will ich euch von den Tagen 22 bis 28 erzählen.
 

Das Essen

 
Die Gerichte aus Vegan For Fit und Vegan For Youth schmecken einfach großartig. Obwohl ich schon so lange Challengerin bin, habe ich immer noch nicht alle Rezepte ausprobiert, dafür andere so häufig gemacht, dass ich das Rezept auswendig kann. Ich habe die gesamte Woche, bis auf eine Ausnahme (wie immer ;-)), challengetauglich gegessen. Am Sonntag gab es jede Menge Kartoffeln und Bohnen bei der Konfirmation meines Neffen, die ja nicht Vegan For Youth-tauglich sind und mir auch etwas schwer im Magen lagen.
 
Die Flüssigkeitsaufnahme hat diese Woche nicht so gut geklappt, ich tue mich damit irgendwie manchmal echt schwer. Ich habe einfach keinen Durst und muss mich immer wieder dran erinnern (lassen), etwas zu trinken. Dank dem Trinkwecker geht das aber schon besser als vor der Umstellung.
 
Unter anderem gab es in der letzten Woche:
 
  • Brokkoli mit Mandelcreme (VFF)
  • Ofengemüse mit Artischockendip (VFF)
  • Wraps mit Bohnencreme und Gemüsefüllung (VFY)
  • Vollkornnudeln mit Tomatensauce und Oliven (VFY)
  • Zucchini-Lasagne (VFF)
  • Reis-Kokos-Curry (VFFun, challengetauglich)
  • Weiße Bohnen in Tomatensauce (VFF)
  • Erbsensuppe (VFF)

Der Sport


Mein sportliches Level bleibt unverändert. Ich gehe 3 Mal in der Woche ins Fitnessstudio und trainiere dort meine Bein-, Bauch-, Arm- und Pomuskeln. Vor und nach dem Krafttraining fahre ich jeweils eine viertel Stunde Fahrrad oder gehe auf den Crosstrainer. Bei meinem Bauchmuskeltraining bemerke ich, dass ich immer mehr Sätze und Wiederholungen schaffe. Zusätzlich habe ich jetzt für Zuhause Leg Raises und Squats für mich entdeckt - auch wenn das hammer anstrengend ist, ist es effektiv ohne Ende! Probiert es aus ;-).
 

 

Die Meditation

 
Mit der geführten Meditation hat es tatsächlich neulich fast geklappt ;-). Ich versuche es immer weiter und hoffe, dass ich es noch irgendwann hinkriege. Vielleicht probiere ich einfach mal Yoga für Einsteiger aus, denn dort gibt es ja auch viele Atemübungen und Techniken, die beim Entspannen helfen. Ich will die Meditation jetzt besonders an stressigen Unitagen abends einbauen.
 

Das Körpergefühl

 

Mein Körpergefühl schwankt derzeit etwas. Ein absolutes Highlight der letzten Woche war, dass ich wieder in das Kleid passe, in dem mein Freund mir 2010 einen Antrag gemacht hat :-). Das freut mich sehr! Mein Körpergewicht ist zwar wieder etwas nach oben gegangen, aber das stört mich nicht wirklich. Was zählt, ist das Körpergefühl! 
 
Eine andere Alternative sind die Körpermaße, die ich auch von Zeit zu Zeit mal abchecke. Derzeit herrscht dort auch Stillstand, aber das scheint nach der Umstellung erst einmal normal zu sein ;-). Dennoch ist es echt bemerkenswert, wie viel Zeit man braucht, um nur 3 kg loszuwerden! Ich bleibe aber selbstverständlich weiter dran!

 

Fazit

 
Die Woche lief super! Für die nächste Woche habe ich mir vorgenommen, nicht einmal auf die Waage zu steigen (hatte ich ja für längere Zeit schon mal geschafft, aber in letzter Zeit kommt sie wieder öfter zum Einsatz). Ansonsten möchte ich gern die Rezepte machen, die ich noch gar nicht ausprobiert habe - besonders Auberginen möchte ich eine zweite (oder war´s schon die dritte?) Chance geben. Ich freu mich auf die nächsten Tage ;-).

Also bis zum nächsten Mal!

Stay tuned and vegan,


Juliane
 

Keine Kommentare

Hier darfst du deinen Kommentar hinterlassen :)