Vegan For Youth Fazit Tag 1 - 7

Sorry, dass ich die letzten Tage einfach nicht dazu gekommen bin, über den Start meiner Vegan For Youth Challenge zu berichten. Das hat zwei Gründe: erstens hatte ich für die Uni und die Arbeit mega viel zu tun und zweitens würde ich auch lieber drüber schweigen ;-). Blöderweise war der Start nämlich eher suboptimal und das ärgert mich ohne Ende! Im Moment mangelt es bei mir ein wenig an Disziplin. Das muss sich ändern! Hier das Fazit von Tag 1 - Tag 7.

 

Das Essen

 
Am Anfang war ich super motiviert und die ersten paar Tage lief alles super und nach Plan. Danach lief es allerdings irgendwie aus dem Ruder und das challenge-untaugliche Essen ging los - mit veganer Schokolade mit Zucker und Bratnudeln vom Chinesen. Klar, das bringt mich jetzt nicht um, aber es hätte auch nicht sein müssen - immerhin war es ein Ziel von mir, mich an die Rezepte und Challengeregeln zu halten. Deshalb werde ich auf jeden Fall noch ein paar Tage dranhängen, um die Challenge optimal zu meistern.
 
 
Unter anderem gab es:
 
  • Kürbissalat To Go (VFY)
  • Nudeln mit Tomatensoße und Oliven (VFY)
  • Zucchini Lasagne (VFF)
  • Reis mit Spinat-Mandel-Creme (VFY)
  • Auberginenröllchen in Tomatensoße (VFY)
  • selbstgemachtes Ciabatta-Brot (VFY)
  • Tomatencremesuppe (VFY)
  • Vollkorn-Reisnudeln mit Spinat und Pinienkernen (VFY)
  • Vegan For Fit Pralinen
 

 

Der Sport

 
 
Aber immerhin habe ich mehr Sport gemacht als sonst! Ich habe wieder mit dem Joggen angefangen (heftig, wie sehr ich aus der Übung bin), war schwimmen, im Fitnessstudio, habe Zuhause Workouts gemacht und mich insgesamt mehr bewegt als sonst. Ab nächster Woche will ich auch wieder mehr mit dem Fahrrad unterwegs sein. Die Glotze ist dafür umso öfter aus geblieben, also ein sehr positiver Aspekt. Ich kann meine Bauchmuskeln deutlich spüren, auch wenn man sie noch nicht sieht - aber bald, da bin ich ganz zuversichtlich.. ;-)
 

 

 

 

Die Meditation

 
Nunja, wie erwartet sind die Meditation und ich noch keine richtigen Freunde geworden. Ich habe es zweimal versucht und bin auch ruhiger geworden, allerdings konnte ich nicht richtig abschalten. Das hab ich ja leider vorher schon befürchtet. Danach habe ich es mit einer geführten Meditation versucht, wobei mir die iPhone App "Meditation für innere Balance" geholfen hat. Das ging tatsächlich besser, ist aber auch noch ausbaufähig. Ich bleibe weiter dran, denn ich glaube wirklich, dass die Meditation bei der Stressbewältigung im Alltag helfen kann. Vielleicht habt ihr ja auch noch ein paar Tipps für mich?!
 

Das Körpergefühl

 
Mein persönliches Körpergefühl schwankte diese Woche ein bisschen. Beim Schwimmen und nach dem Sport fühlte ich mich jedes Mal großartig, nach Schokolade und fettigen Nudeln natürlich eher weniger. Dennoch kann ich euch allen raten: Verbannt die Waage aus eurer Wohnung! Wenn ihr abnehmen wollt, ist dieses nervige Ding einfach kontraproduktiv, denn man macht sich viel zu viel Druck wegen einer Zahl, die eigentlich überhaupt nichts aussagt. Viel interessanter sind die Körpermaße, das eigene Spiegelbild und das Wohlbefinden. Fühlst du dich gut? Dann scheiß auf die 4 kg, die du eigentlich noch abnehmen wolltest ;-). Das ist eine ganz wichtige Sache, die ich in den Vegan For Fit Challenges, in denen ich 17 kg verlor, gelernt habe.
 

Fazit

 
Die ersten Tage hätten besser, aber auch schlechter laufen können. Über die kleinen Ausrutscher mache ich mir nun keine Gedanken mehr, ich schaue nach vorn. Ab morgen halte ich mich wieder an die Rezepte und bin mir sicher, dass ich meine Ziele dann erreichen werde ;-). Ich werde euch weiter auf dem Laufenden halten!
 
 
Stay tuned and vegan,
 
 
Juliane
 
 
 
 

Keine Kommentare

Hier darfst du deinen Kommentar hinterlassen :)