Fantastic Four: meine vier Lieblingsrezepte für euch - Teil 2


Ich hoffe, dass ihr alle gestern fleißig mein erstes Lieblingsrezept ausprobiert habt ;-). Heute geht´s weiter mit Rezept Nummer 2 und einem ganz besonderen Highlight, das nicht nur eine ordentliche Portion Eiweiß mit sich bringt, sondern auch echtes Suchtpotential! Et voilà - Buletten aus Kidneybohnen mit Zucchini-Dip!

Fleischlose Buletten kann man aus ziemlich vielen Zutaten herstellen - zum Beispiel aus Tofu, Grünkern, Reis, Quinoa oder Kichererbsen. Am besten schmecken sie mir jedoch mit Kidneybohnen, die man vom Chilli con Carne (oder auch con Tofu) kennt. Die roten Bohnen sind nicht nur sehr lecker, sondern auch super gesund, da sie Eiweiß und viele Mineralstoffe (zum Beispiel Eisen + Mangan) enthalten. Das Rezept stammt aus dem Buch Vegan For Youth von Attila Hildmann, welches im Becker Joest Volk Verlag erschienen ist.
______________________________________________________

Kidneybohnen-Buletten mit Zucchini-Dip

(für 2 Personen bzw. 8 Buletten mit 4cm Durchmesser)

Ihr braucht:

Für die Kidneybohnen-Buletten
  • 1 1/2 rote Zwiebeln 
  • 1 Knoblauchzehe
  • 240 Gramm gekochte Kidneybohnen (Dose)
  • 2 EL Haferflocken
  • 25 Gramm Pinienkerne
  • 2 EL gehackte Petersilie
  • 1/2 TL Meersalz
  • Pfeffer
  • 2 EL gehacktes Basilikum
  • 1/2 TL Johannisbrotkernmehl
  • 1 Messerspitze Zimt
  • 1 Messerspitze Kurkuma
  • 1 TL Senf
  • 2-3 EL Olivenöl
Für den Zucchini-Dip
  • 1/2 weiße Zwiebel
  • 500 Gramm Zucchini
  • 4 EL Olivenöl
  • 1/2 EL gehacktes Rosmarin
  • 2 EL gehacktes Basilikum
  • 1 EL frisch gepresster Zitronensaft
Zubereitung der Buletten:
  • Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein hacken
  • Kidneybohnen in einem Sieb abtropfen lassen und mit einer Gabel/einem Stampfer zerdrücken
  • Haferflocken im Mixer vermahlen und mit Zwiebeln, Knoblauch und Bohnen vermischen
  • Pinienkerne ca. 3 Minuten in einer Pfanne ohne Öl rösten, feinhacken und unter die Bohnen-Mischung geben
  • alle Zutaten, bis auf das Olivenöl, in eine Schüssel geben und mit den Händen gut verkneten
  • Buletten formen und diese ca. 4 Minuten von jeder Seite bei mittlerer Hitze in der Pfanne anbraten
  • danach auf Küchenpapier auslegen, damit das überschüssige Öl abtropft
Zubereitung des Dips:
  • Zwiebel schälen und klein hacken
  • Zucchini waschen und in kleine Würfel schneiden
  • 2 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen
  • Zwiebeln, Zucchini und Rosmarin darin ca. 8 Minuten anbraten
  • Pfanneninhalt im Mixer pürieren; restliches Olivenöl, Basilikum und Zitronensaft unterrühren
  • Buletten zusammen mit Dip auf einem Teller anrichten
______________________________________________________
Tipps und Empfehlungen:
Die Zubereitung dauert hier ungefähr 30-35 Minuten. Das Johannisbrotkernmehl ist in diesem Rezept essenziell, da es als Bindemittel dient und ihr nur so Buletten zaubern könnt, die nicht auseinanderfallen. Wenn das doch passiert, könnt ihr die Masse aber auch prima als "Gehacktes" essen (wurde schon erprobt ;-)). Das Mehl gibt es im Reformhaus, in der Apotheke oder im Internet. Der Dip passt hervorragend zu den Buletten, aber es eignen sich auch viele andere. Wir haben schon Tomatendip, süßsaure Soße oder einfach nur Senf und Ketchup dazu gegessen. Die Buletten eignen sich übrigens auch hervorragend zum Mitnehmen in die Uni oder zur Arbeit.
Ich kann es wieder einmal empfehlen, dieses Rezept nachzukochen, denn es ist wirklich der Knaller! Morgen geht es weiter mit Rezept 3, also...
Stay tuned and vegan,
Juliane
Foto: Vegan For Youth, Justyna Krzyzanowska

Keine Kommentare

Hier darfst du deinen Kommentar hinterlassen :)