Fantastic Four: meine vier Lieblingsrezepte für euch - Teil 1


Da man als Neuveganer immer wieder mit der Frage "Was kannst du denn überhaupt noch essen?" konfrontiert wird, möchte ich euch gern mal die Top 4 meiner veganen Lieblingsrezepte vorstellen. Sie stammen aus den Attila Hildmann Büchern Vegan For Fit und Vegan For Youth vom Becker Joest Volk Verlag und standen schon ziemlich oft auf unserem Speiseplan. Nicht nur weil sie im Handumdrehen auf den Tisch gezaubert werden können, sondern auch noch ein absoluter Gaumenschmaus sind! Heute geht es mit dem 1. Rezept los - Zucchini Spaghetti alla Carbonara.


Carbonara ohne Ei, Speck und Käse? Ja, das geht - und schmeckt sogar superlecker! Das Rezept aus Vegan For Fit solltet ihr unbedingt ausprobieren, ihr werdet bestimmt überrascht sein!
______________________________________________________

Zucchini Spaghetti alla Carbonara

(für 2 Personen)
Ihr braucht:
  • 100 Gramm weißes Mandelmus
  • 1/2 Bund Petersilie
  • 160 Gramm Räuchertofu
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 5 EL Olivenöl
  • abgeriebene Schale von 1/2 Zitrone
  • 1 TL Zitronensaft
  • jodiertes Meersalz
  • Pfeffer
  • 5 Zucchini
Zubereitung:
  • Mandelmus und 240 ml Wasser mit Hilfe eines Schneebesen vermengen
  • Petersilie waschen und fein hacken
  • Zwiebel und Knoblauchzehen schälen und fein hacken, Räuchertofu in kleine Würfel schneiden
  • 2 EL Olivenöl in der Pfanne erhitzen, Räuchertofu darin 3 Minuten anbraten
  • Zwiebeln und Knoblauch dazugeben, 3 Minuten mitbraten
  • Mandelmus-Mix, Zitronensaft und -Schale sowie Petersilie dazugeben
  • das Ganze kurz aufkochen und andicken lassen, mit ordentlich Salz und Pfeffer abschmecken
  • Zucchini waschen und mit einem Spiralschneider zu Spaghetti verarbeiten
  • Zucchini mit 2 EL Olivenöl und etwas Meersalz vermischen und unter die Soße heben
  • kurz mit erwärmen und fertig!
______________________________________________________
Tipps und Empfehlungen:
Die Portionen aus Vegan For Fit sind immer mehr als großzügig! 5 Zucchini sind definitiv viel zu viel, da würden wir beide wahrscheinlich zwei Tage satt werden. Wir verarbeiten immer nur 2 - 2,5 Zucchini zu Spaghetti. Am besten geht das übrigens mit einem Spiralschneider, zum Beispiel von Lurch oder Gefu. Wenn ihr so ein Gerät nicht Zuhause habt, könnt ihr die Zucchini entweder in Würfel schneiden oder mit einem Sparschäler bzw. Messer in "Bandnudeln" verwandeln.

Wie ihr es auch macht - das Gericht ist absolut lecker, schmeckt durch den Tofu sehr rauchig und deftig. Die Soße ist durch das Mandelmus schön cremig und macht daher auch ordentlich satt! Die Zucchini Nudeln sind Low Carb, also für alle geeignet, die ein paar Pfunde verlieren wollen. Denn: Zucchini haben auf 100 Gramm nur 19 Kalorien, herkömmliche Weißmehl-Nudeln hingegen 19mal so viel, nämlich 361 Kalorien.

Also viel Spaß beim Ausprobieren - ich hoffe, euch schmeckt´s genauso gut wie uns ;-). Morgen geht es weiter mit dem zweiten Rezept. 
Stay tuned and vegan,
Juliane
Foto: Vegan For Fit, Justyna Krzyzanowska

Kommentare

  1. Die sind echt super lecker, hätte nie gedacht, dass Mandelmuß sich so gut als Soße macht :)

    AntwortenLöschen
  2. Ich nehme Mandelmus sehr häufig als Soße bzw. zum Andicken - ist wirklich ein Allround-Talent :-)

    AntwortenLöschen

Hier darfst du deinen Kommentar hinterlassen :)